top of page

Die Freude am Herrn ist eure Stärke!

Wie es dazu kam! Das Volk Israel ist aus der Gefangenschaft, aus dem Exil, wiedergekehrt. Die Alten des Volkes kannten noch die Herrlichkeit des salomonischen Tempels. Beim Anblick des neuen erbauten Tempels weinten sie. Zutiefst saß der Schmerz über den Verlust des Landes und des Tempels. Und schmerzlich war das Bewusstsein, dass der Herr es so gefügt hatte. Doch jetzt standen neue Anführer zur Rückkehr vor. Es waren Esra, der Schriftgelehrte, und Nehemia, der Statthalter.


Esra und Nehemia haben es sich zur Aufgabe gemacht, dass Volk zu unterweisen und die Stadt und den Tempel aufzubauen.


Nun war es soweit. Nehemia und Esra sammelten das Volk, um sie das Gesetz des HERRN zu lehren. Der matte Rückkehrer war willens zu hören. Am Wassertor war das ganze Volk versammelt um zu hören. Es wurde zu diesem Anlass ein Gerüst mit der großen Kanzel aufgestellt. Esra las, Nehemia stand ihm zur Seite. Die Leviten flankierten sie von der rechten und linken Seite.

Wie es verlief! Das zurückgekehrte Volk Israel hat Esra selbst aufgefordert das Gesetz Mose zu lesen. Und als der siebte Monat nahte und die Kinder Israels in ihren Städten waren, da versammelte sich das ganze Volk wie ein Mann auf dem Platz vor dem Wassertor, und sie sprachen zu Esra, dem Schriftgelehrten, dass er das Buch des Gesetzes Moses holen solle, das der Herr Israel geboten hatte. Und Esra, der Priester, brachte das Gesetz vor die Gemeinde, vor die Männer und Frauen und alle, die Verständnis hatten, um zuzuhören, am ersten Tag des siebten Monats. Und er las daraus vor auf dem Platz, der vor dem Wassertor ist, vom hellen Morgen bis zum Mittag, vor den Männern und Frauen und allen, die es verstehen konnten; und die Ohren des ganzen Volkes waren auf das Buch des Gesetzes gerichtet. Und die Leviten lasen aus dem Buch des Gesetzes Gottes deutlich vor und erklärten den Sinn, so dass man das Gelesene verstand.


Nach dem Lesen, erklären und verstehen wurde es dem Volk bewusst, wie weit sie von Gott abgekehrt sind. Hier setzten die Reuetränen ein.


Wie es endete! Das Volk weinte. An dieser Stelle durften Nehemia und Esra dem Volk mitteilen, dass Gott ihnen vergeben hat und sie ins Land zurückgebracht hat. Nun dürfen sie sich ihrer Vergebung und Wiederherstellung freuen. Die Freude der Vergebung ist Stärke. Freude, weil der Herr seine Liebe wieder aufs Neue dem Volk bewiesen hat.


Nehemia 8,9-10:

Und Nehemia – das ist der Statthalter – und Esra, der Priester, der Schriftgelehrte, und die Leviten, die das Volk lehrten, sprachen zu dem ganzen Volk: Dieser Tag ist dem Herrn, eurem Gott, heilig! Darum seid nicht traurig und weint nicht! Denn das ganze Volk weinte, als es die Worte des Gesetzes hörte. Darum sprach er zu ihnen: Geht hin, esst Fettes und trinkt Süßes und sendet Teile davon auch denen, die nichts für sich zubereitet haben; denn dieser Tag ist unserem Herrn heilig; darum seid nicht bekümmert, denn die Freude am Herrn ist eure Stärke!

Sergej Leier

Comments


bottom of page