top of page

Was macht ein Christ im Urlaub?

Wir leben in einem Land, dass uns den Luxus des Urlaubs gesetzlich zusichert für viele sind 30 Urlaubstage im Jahr ein Selbstverständnis. Das ist aber noch nicht alles, wir leben auch in einem solchen Wohlstand, dass wir in den Urlaub fahren können. Nun stellt sich aber die Frage: wie mache ich als Christ Urlaub, um Gott durch meinen Urlaub zu ehren?


Was möchte ich im Urlaub erreichen?

  • Erholen, um nachher mit neuer Kraft weiter zu dienen

  • Zeit für die Familie haben, um die Familienbande zu stärken

  • Die Zeit nutzen, um Stille Zeit zu machen und Familienandachten zu halten

  • Ein gutes Buch lesen

  • Etwas gemeinsam erleben


Was bietet dir die Welt für den Urlaub?

  • Entspannung und Zerstreuung

  • Die fleischlichen Bedürfnisse voll auszuleben (bis zur Sünde)

  • Alle äußeren Werte zu pflegen

  • Viel zu erleben es wurde schließlich bezahlt

  • Sich bedienen lassen


Diese Liste ist bestimmt nicht vollständig, aber sie zeigt uns einen Interessenkonflikt. Als Kinder Gottes wollen wir den Inneren Menschen pflegen und auf Gott ausrichten. Und zweitens wollen wir unsere Gesundheit pflegen. Die Welt kann aber nur bieten: den Körper zu pflegen und auch die Gesundheit und vor allem die Äußeren Werte. Augenlust, Fleischeslust und der Hochmut des Lebens (nach 1. Joh. 2,16). Wir verbringen unseren Urlaub nicht selbstverständlich geistlich, sondern werden gerade hier besonders herausgefordert die fleischlichen Interessen in den Vordergrund zu rücken.



Um diese Herausforderung anzunehmen, müssen wir unseren Urlaub so planen, dass unser innerer Mensch am meisten davon hat. Das beginnt vor allem damit, dass wir die persönliche Stille Zeit und die gemeinsamen Andachten oder Bibelarbeiten planen. In den Freizeiten unserer Gemeinde ist das selbstverständlich, das sollte auch im privaten Urlaub so sein. Dazu sollte nicht nur die Zeit eingeteilt werden, sondern auch ein Thema ausgewählt und am besten auch vorbereitet werden. Man kann dafür ein gutes Buch verwenden oder auch ein biblisches Buch besonders untersuchen.


Der Aspekt der Gemeinschaft ist ebenfalls von großer Bedeutung. Deshalb sollten alle Mahlzeiten gemeinsam gehalten werden und auch sonst sollte der Tag zum größten Teil miteinander verbracht werden.


Der Gesundheitliche Aspekt im Urlaub bedeutet: genügend Schlaf und kein überladenes Programm. Bitte legt vor allem den Gedanken ab: Flug und Hotel waren teuer, wir müssen soviel wie möglich an diesem Ort Unternehmen und erleben. Das führt zu einem fleischlichen Urlaub und verfehlt die Ziele, die ein Christ in seinem Urlaub umsetzten sollte.


Noch eines möchte ich erwähnen, bevor ich mit einem Leitvers für einen christlichen Urlaub abschließe. Singt viel in eurem Urlaub.


„Lasst das Wort des Christus reichlich in euch wohnen in aller Weisheit; lehrt und ermahnt einander und singt mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern dem Herrn lieblich in eurem Herzen.“ Kolosser 3,16

Ein geistliches Auftanken im Urlaub wünscht Hans Tiessen

Comments


bottom of page